Share

 

Counter

Besucher:452314
Heute:48
Online:2
 

Versprochen und eingehalten: Jusos übergeben erste Forderungen an die neugewählten jungen Gemeinderät*innen im Kreis

Pressemitteilungen

- Pressemitteilung der Jusos Rems Murr und Katrin Altpeter, MdL -

 

Vor den Kommunalwahlen veranstalteten die Jusos Rems Murr und die Sozialministerin und Landtagsabgeordnete Katrin Altpeter ein World Café für die Erstwählerinnen und Erstwähler ab 16. Im vollbesetzten bbw Freizeithaus in Waiblingen haben über 60 Jugendliche ihre Wünsche und Forderungen an die Politik vorgebracht. 

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) war für die Jugendlichen eines der wichtigsten Anliegen. Schlechte Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel nicht nur an den Wochenenden, die mangelnde Sicherheit an den Bahnhöfen oder etwa die zu hohen Ticketpreise waren die häufigsten Äußerungen. Jugendliche ohne Führerschein in den ländlichen Regionen zählen mit zu der größten Zielgruppe im ÖPNV. Daher ist das Unverständnis ihrerseits gut nachvollziehbar, denn die aktuelle Situation geht kaum auf die tatsächlichen Bedarfe der jungen Menschen ein.

Ein Versprechen aus der Veranstaltung im Mai der Jusos und Frau Altpeter ist noch vor der Sommerpause eingelöst worden.

„Ich freue mich sehr, dass immerhin drei junge Kandidierende neu in die
Kommunalparlamente im Rems-Murr-Kreis eingezogen sind und die Interessen der jungen Generation in den Fokus stellen, so die Ministerin Altpeter. Gemeinsam mit den Jusos Rems-Murr gratuliert sie den Juso Gemeinderäten Urs Abelein aus Waiblingen, Marcel Kühnert aus Schorndorf und der Gemeinderätin Maria Mauch-Felekidou aus Sulzbach an der Murr für ihre Mandate. Mit der Übergabe der Forderungen nach einer Verbesserung im ÖPNV, speziell für die Jugendlichen, ist bereits ein wichtiges Paket im Rucksack der neuen Gemeinderäte.