Share

 

Counter

Besucher:451959
Heute:49
Online:1
 

AnkündigungenJuso AG Schorndorf: Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient

 

Ein Abend. Zwei Gäste. Eine Lesung. Ein Thema.
Politik, Industrie, Banken – wer profitiert vom Krieg?


Unsere Politiker beschwören den Frieden und betreiben den Krieg: Deutschland ist der weltweit drittgrößte Waffenexporteur – und schreckt vor Lieferungen an verbrecherische Regime und Diktatoren nicht zurück. Jürgen Grässlin, der Preisträger des Aachener Friedenspreises deckt auf, wer die Profiteure dieser Kriegswirtschaft sind, er nennt Industrieunternehmen beim Namen, er zeigt, wer in der Politik die Exporte genehmigt und wie die Banken das alles finanzieren. Hochbrisante Fakten, profund recherchiert – ein Augenöffner, wie tief unser Land in die globale Tötungsmaschinerie verstrickt ist.


Eine Lesung der JUSO AG Schorndorf mit:


JÜRGEN GRÄSSLIN
Pädagoge, Autor, Friedensaktivist


UND


ALEXANDER BAUER
Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis Waiblingen


BEGINN: 19:30
EINTRITT: 5€ / ERMÄßIGT: 2,50€
ORT: Club Manufaktur ( KINO SAAL) ,
Hammerschlag 8, 73614 Schorndorf

Facebook Veranstaltung

Veröffentlicht am 09.07.2013

 

Jusos in AktionAlle Jahre wieder: Jusos auf dem Backnanger Straßenfest

Auch dieses Jahr waren die Jusos wieder mit einem eigenen Stand an der Jugendmeile des Backnanger Straßenfests vom 21.-24. Juni  vertreten. Neben dem Ausschank von Getränken, war es uns natürlich auch ein Anliegen mit jungen Leuten über Politik zu diskutieren. In Anbetracht der bevorstehenden Bundestagswahl haben wir dabei in vielen Diskussionen und Gesprächen verdeutlicht, warum in unseren Augen ein Regierungswechsel im September sehr wichtig wäre. Insgesamt verlief das Straßenfest auch dieses Jahr wieder sehr erfolgreich und es gelang uns auch, die eine oder andere Person mit unseren Standpunkten zu überzeugen.
Lasst Euch von dem Bild von unserem Stand nicht verwirren. Es wurde vor der offiziellen Eröffnung aufgenommen. Der Andrang war währenddessen abends in der Nähe der Juze Bühne sehr groß!
 

Veröffentlicht am 30.06.2013

 

Jusos in AktionFilmvorführung „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“

Ein voller Erfolg! Der Tag war einfach mega geil. Vielleicht folgt nochmals ein längerer Bericht über die ganzen Erlebnisse an diesem Tag! Man kann dem Umfang fast gar nicht gerecht werden.

An dieser Stelle wollen wir auf unser Facebook-Fotoalbum verweisen: hier. Schaut Euch um!

Am 12. Juni 2013 haben wir Jusos Rems-Murr einen Aktionstag gegen Rechts organisiert. Der Film „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“ wurde über den Tag gemeinsam mit dem Regisseur Peter Ohlendorf an drei Schulen gezeigt. 1. Heinrich-von-Zügel-Gymnasium (Murrhardt): 150 SchülerInnen 2. Grafenbergschule (Schorndorf): 200 SchülerInnen 3. Staufer-Gymnasium (Waiblingen): 120 SchülerInnen In allen Schulen entstand durch viel Engagement von LehrerInnen und SchülerInnen ein umfangreiches Programm in das der Film eingebettet war. Einfach geil, was wir durch unsere Idee dort angestoßen haben. Abends wurde der Film dann noch im Traumpalast Waiblingen für etwa 130 Personen gezeigt.

Mehr Bilder von der öffentlichen Abendveranstaltung findest du hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.530663640303892.1073741844.100000807812334&type=3

Veröffentlicht am 30.06.2013

 

AnkündigungenFilmvorführung „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“

Am Mittwoch, den 12.06.2013, organisieren die Jusos und SPD Rems-Murr einen großen Aktionstag gegen Rechts! Über den ganzen Tag verteilt finden mit mehreren Schulen Veranstaltungen rund um den Film "Blut muss fließen" statt.

Im Mittelpunkt steht die öffentliche Abendveranstaltung im Traumpalast Waiblingen. Um 18:00 wird dort kostenlos die Langfassung des Films gezeigt! Kommt zahlreich! Es lohnt sich!

Wir freuen uns!!!

Einlass ist bereits ab 18 Uhr!
Filmbeginn: 18:30

Mit dabei:
der Regisseur, Peter Ohlendorf,
Gerhard Dinger als Vertreter der Fachstelle Rechtsextremismus des Rems-Murr Kreises und
VertreterInnen des Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Veröffentlicht am 16.05.2013

 

PressemitteilungenJusos kritisieren Position der SPD Schorndorf beim Thema Alkoholkonsumverbot

Die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) Schorndorf kritisieren die Positionierung der SPD Schorndorf zum Thema Alkoholkunsumverbot. Diese sprachen sich bei der letzten Mitgliederversammlung fast einstimmig für die Unterstüzung des Mitgliederbegehrens innerhalb der SPD aus.
Ziel des Begehrens ist es, den Kommunen zu ermöglichen, auf öffentlichen Plätzen ein Alkoholkonsumverbot auszusprechen.

Veröffentlicht am 26.04.2013

 

BundespolitikBundesregierung gefährdet Projekte im Kampf gegen Rechtsextremismus

Die Bekämpfung des Rechtsextremismus wird täglich auch von der Bundesregierung als eine wichtige Aufgabe benannt. In der Praxis sieht es ein bisschen anders aus. Ab April wird das Geld für die Initiativen gegen Rechtsextremismus knapp. Hierzu haben die Bundestagsabgeordneten Rolf Schwanitz (SPD), Steffen Bockhahn (Die Linke) und Sven-Christian Kindler (Bündnis 90/Die Grünen) in einer gemeinsamen Presseerklärung Stellung bezogen:

„Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat in einem Gespräch mit den Haushaltsberichterstattern eingeräumt, dass die Initiativen gegen Rechtsextremismus in diesem Jahr nur Teilzusagen für das Förderjahr 2014 erhalten werden. Dieses Dilemma hat das Ministerium selbst verschuldet. Es verfügt nur noch über Restmittel für die Förderung bis April 2014. Eine darüberhinausgehende Förderung kann erst erfolgen, wenn der Bundeshaushalt 2014 verabschiedet ist. Die Bundesregierung sendet damit ein verheerendes Signal an alle engagierten Vereine und Initiativen und behindert bzw. gefährdet ihre weitere Arbeit massiv.“ erklären hierzu gemeinsam die Bundestagsabgeordneten und Mitglieder im Haushaltsausschuss Steffen Bockhahn für Fraktion DIE LINKE, Rolf Schwanitz für die Fraktion der SPD und Sven-Christian Kindler für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

„Wir fordern die Bundesregierung auf, umgehend für ein finanzielles Übergangsmanagement für das auslaufende Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ zu sorgen. Die Regierungskoalition hätte in den letzten Haushaltsverhandlungen die Projektförderung mit Verpflichtungsermächtigungen in der notwendigen Höhe von 29 Millionen Euro absichern können. Doch sie ließ diese Möglichkeit ungenutzt und lehnte die Forderung der Opposition ab. Die bestehenden Projekte und ihre MitarbeiterInnen verdienen mehr Planungssicherheit und Unterstützung für die hervorragende Arbeit, die sie leisten. Die Bundesregierung setzt durch ihr kurzsichtiges Programm- Management die bisherigen Erfolge und das Weiterbestehen der Projekte leichtfertig aufs Spiel.“ so die Abgeordneten weiter. “Wer es ernst mit der Bekämpfung von Rassismus, Antisemitismus, Neonazis und sozialer Ausgrenzung meint, muss die Projekte absichern.“

(Gemeinsame Pressemitteilung von Steffen Bockhahn (DIE LINKE), Rolf Schwanitz (SPD) und Sven-Christian Kindler (Bündnis 90/Die Grünen))

Veröffentlicht am 21.04.2013

 

PressemitteilungenPaul Alexander Eißele neuer Juso Kreisvorsitzender

Generationswechsel im Rems-Murr-Kreisvorstand der Jugendorganisation der SPD

Auf der Jahreshauptversammlung der Jusos Rems-Murr wurde Paul Alexander Eißele als neuer Kreisvorsitzender gewählt. Er setzte sich in einer Stichwahl mit 17:14 Stimmen gegen Anna Bayerlein durch. Der ehemalige Kreisgeschäftsführer und 23-jährige Gemeinderat in Kernen, Paul Alexander Eißele, führt damit den neuen Vorstand an. Die 25-jährige Anna Bayerlein, persönliche Campaignerin vom SPD-Bundestagskandidaten Alexander Bauer, ist dafür als stellvertretende Kreisvorsitzende gewählt worden. Marcel Kühnert wurde erneut in seinem Amt als Pressesprecher bestätigt. Neben Bayerlein wurden Joscha Klüppel, Maria Turcan, Valerie Eißele, Theo Frischling als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Sükriye Eldemir ist neue Kreisgeschäftsführerin. Der bisherige Kreisvorsitzende Denis Engelhardt trat nicht mehr zur Wahl an. Das neue Juso Team ist dadurch insgesamt deutlich jünger als bisher.

Veröffentlicht am 28.03.2013

 

PressemitteilungenMehr Frauen im neuen Juso Vorstand

Fabian Knödler-Thoma bleibt weiterhin Vorsitzender der Juso AG Schorndorf

Auf der Jahreshauptversammlung der Juso AG Schorndorf wurde der bisherige Vorsitzende Fabian Knödler-Thoma einstimmig in seinem Amt bestätigt. Unterstützt wird er dabei von Anna Bayerlein, Sükriye Eldemir und der neu gewählten stellv. Vorsitzenden, Kathrin Breitenbücher, sowie Jan-Ole Fercho. Die Pressearbeit übernimmt weiterhin Marcel Kühnert. Knödler-Thoma ist besonders stolz, dass der neue Vorstand der Arbeitsgemeinschaft aus 50% Frauen besteht. Die Jusos wollen damit ein Zeichen setzen, dass Frauen stärker in der Politik gefördert werden müssen, um sich in männerdominierenden Kreisen zu etablieren.

Die Jusos blickten auf ein ereignisreiches Jahr 2012 zurück das von vielen Aktionen gekennzeichnet war. „Nach der Neugründung der Juso AG vor zwei Jahren sind wir nun zu einer festen politischen Institution in Schorndorf geworden“, hält Pressesprecher Marcel Kühnert fest. Neben mehreren politischen Aktionen auf dem Marktplatz organisierte die Juso AG vor Ort verschiedene Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen politischen Themen wie dem Waffenrecht oder zur Integration. Erst Ende Februar berichtet Polizeioberkommissar Mustafa Binici aus Ludwigsburg über die Bedeutung seines Migrationshintergrundes im Berufsalltag. Besonders sticht die Großveranstaltung der SPD und Naturfreunde Schorndorf mit dem baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall zur Fußball-Fankultur heraus. Zu Weihnachten hat die Arbeitsgemeinschaft für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schorndorf Tafel für ihr unersetzliches ehrenamtliches Engagement Plätzchen gebacken.

(Bild Juso AG Schorndorf Vorstand 2013: von links nach rechts: Marcel Kühnert, Kathrin Breitenbücher, Fabian Knödler-Thoma, Jan-Ole Fercho, Anna Bayerlein, Sükriye Eldemir)

Veröffentlicht am 24.03.2013

 

AnkündigungenJahreshauptversammlung 2013

Für unsere Jahreshauptversammlung an diesem Sonntag möchten wir Euch folgende zwei Dokumente zur Verfügung stellen:

- Das Arbeitsprogramm von Denis Engelhardt, Kreisvorsitzender und

- das Kandidaturschreiben von Paul Alexander Eißele für das Amt des Kreisvorsitzenden.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen und würden uns über ein zahlreiches Erscheinen zu unserer JHV am Sonntag um 16 Uhr in der AWO Schorndorf (Karl-Wahl-Begegungsstätte, Augustenstraße 4 , 73614 Schorndorf) freuen!

Veröffentlicht am 13.03.2013