Share

 

Counter

Besucher:452549
Heute:28
Online:1
 

PressemitteilungenWählen ab 16! Deine Stimme zählt – misch Dich ein!

Unter diesem Motto laden die Jusos Rems Murr und die Landtagsabgeordnete und Sozialministerin Katrin Altpeter zu einer Veranstaltung der anderen Art ein.
Am Montag, den 05. Mai 2014, im Freizeithaus auf dem Gelände des bbw,
Steinbeisstraße 16 in Waiblingen stehen ab 18.00 Uhr die Erstwählerinnen und
Erstwähler aus dem Rems Murr Kreis im Mittelpunkt.
Innerhalb der Kampagne „Wählen ab 16 – gib Deinen Senf dazu!“ , der
Landeszentrale für politische Bildung findet dieses WORLDCAFÉ unter aktiver
Beteiligung der Jugendlichen statt.
Die aktive Beteiligung der jungen Menschen findet an den Tischen statt. Sie stellen Fragen oder notieren sie auf der Tischdecke, zeichnen die Visionen ihrer Stadt der Zukunft auf und unterhalten sich mit den Jusos und der Ministerin Altpeter. Kreativität ist gewünscht und es sind ihr keine Grenzen gesetzt. In lockerer Runde im Café Ambiente erleben Jugendliche Politik zum anfassen und warum es gerade für die junge Generation wichtig ist, sich nicht immer auf die Erwachsenen zu verlassen sondern selber mitzubestimmen, welche Inhalte zukünftig in der eigenen Gemeinde behandelt werden und vor allem durch welche Personen. Demokratie ist viel zu wichtig, als sie einfach so hängen zu lassen und nicht wählen zu gehen. Politik ist zu wichtig, um sie einzig und allein von anderen gestalten zu lassen!


Am 05. Mai 2014: hingehen – mitreden – einmischen –
und am 25. Mai 2014 bei der Kommunalwahl die Stimme abgeben.

Veröffentlicht am 24.04.2014

 

PressemitteilungenFrischer Wind in der Juso AG Schorndorf

Jusos blicken mit ihrer neuen Vorsitzenden, Kathrin Breitenbücher, auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Auf der Jahreshauptversammlung der Juso AG Schorndorf wurde die 23-jährige Kathrin Breitenbücher aus Rudersberg einstimmig als Vorsitzende der Juso AG Schorndorf gewählt. Der bisherige Vorsitzende Fabian Knödler-Thoma trat aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl an. Unterstützt wird die neue Vorsitzende, Kathrin Breitenbücher, von ihren Stellvertreterinnen Anna Bayerlein und Sükriye Özkul sowie Stellvertretern Richard Mack und Alexander Geider. Marcel Kühnert wurde als Pressesprecher erneut bestätigt.

Veröffentlicht am 24.03.2014

 

PressemitteilungenWeltfrauentag 2014 und das gescheiterte Landtagswahlrecht in Baden- Württemberg

Veröffentlicht am 09.03.2014

 

PressemitteilungenBrot am Haken: Nachfrage größer als erwartet

Nachdem die Aktion "Brot am Haken" zwei Monaten läuft, ziehen die Juso AG Schorndorf und die Bäckerei Weigele ein sehr positives Fazit. Über 150 gespendet Kassenbons sind in den letzten zwei Monaten vom Haken eingelöst worden. Mittlerweile funktioniert die Dynamik des Gebens und Nehmens sehr gut. Der Geschäftsführer Harald Weigele berichtet, dass gespendete Kassenbons am Morgen meistens spätnachmittags oder abends schon eingelöst wurden. "Genau diese Dynamik haben wir uns gewünscht", ergänzt Marcel Kühnert, Pressesprecher der Jusos Schorndorf.

Veröffentlicht am 26.02.2014

 

PressemitteilungenErstmalige Wahl einer Doppelspitze

Jahreshauptversammlung 2014

Vergangenen Sonntag wählten die Jusos Rems-Murr auf ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Eine Neuerung bildete dabei die Einführung einer quotierten Doppelspitze, um hierarchische Strukturen aufzubrechen und als Signal nach außen, dass Frauen sich mehr in der Politik engagieren sollten. Als neue SprecherInnen wurden Denis Engelhardt und Anna Bayerlein gewählt.

Veröffentlicht am 14.02.2014

 

PressemitteilungenJusos Schorndorf sprechen sich gegen Große Koalition aus

Die Juso AG Schorndorf ist dagegen, dass die SPD auf Bundesebene eine Koalition mit der CDU eingeht. "Wir haben einen Wahlkampf gegen die Politik von Angela Merkel gemacht, da wir eine andere Idee von gesellschaftlichem Zusammenhalt sowie eine andere Idee von politischem Handeln haben", sagt Fabian Knödler-Thoma, Vorsitzender der Jusos Schorndorf. "Unser Ziel ist es nicht, dass die SPD möglichst viele Ministerinnen und Minister einer Regierung unter Angela Merkel hat."

Die Jusos Schorndorf sehen die zentralen Inhalte der SPD mit der Union nicht realisierbar, das zeigen nicht nur die gerade laufenden Sondierungsgespräche. "Wir wollen einen gesetzlichen Mindestlohn, die Frauenquote, die doppelte Staatsbürgerschaft und eine solidarische Europapolitik. Diese Punkte sind mit der Union so nicht zu verwirklichen. Deshalb ist eine Große Koalition nicht sinnvoll", so die stellvertretende Vorsitzende Sükriye Eldemir. "Hinzu kommt noch der Risikofaktor CSU, der im Wahlkampf mit rechtspopulistischen Forderungen wie einer Pkw-Maut für sogenannte 'Ausländerinnen' und 'Ausländer' Stimmung gemacht hat".

Dagegen begrüßt die AG den Vorschlag des Parteikonvents, die Mitglieder der SPD zu einer Koalition zu befragen. "Nur wenn die Mehrheit der Partei und eben nicht nur der Parteivorstand eine solche Koalition befürwortet, ist sie umsetzbar. Und somit gelebte Demokratie", so Eldemir weiter.

Mehrheitlich ist sich die Juso AG einig, dass die SPD sich außerdem inhaltlich und personell darauf vorbereiten sollte, in vier Jahren für eine Rot-Rot-Grüne Koalition als völlig selbstverständliche Koalitionsoption zu werben." Ein guter Anfang dafür wäre, die Idee der Linken, einen gesetzlichen Mindestlohn im Bundestag zu beschließen, bevor überhaupt eine neue Regierung gebildet wurde, zu befürworten", so Knödler-Thoma.

Veröffentlicht am 06.10.2013

 

PressemitteilungenJusos fordern mehr Ehrlichkeit von Pfeiffer

Jusos kritisieren Atomlobbyist Pfeiffers Energiepolitik und fordern Entschuldigung

In den kommenden Tagen beginnt nun die heiße Wahlkampfphase zur Bundestagswahl. Die ersten Plakate hängen bereits, unter anderem auch die von der CDU. Das erste Wahlplakat zeigt Herrn Pfeiffer von der CDU als Mensch, der die Natur liebt. Er lässt sich dafür in Wanderkleidung ablichten. Die Jusos Schorndorf sind der Meinung, dass dieses Plakat im krassen Widerspruch zu seiner bisherigen Energiepolitik und seiner neusten Pressemitteilung steht.

Veröffentlicht am 12.08.2013

 

Pressemitteilungen„Dreh der Rüstungsindustrie den Geldhahn zu!“

Friedensaktivist Jürgen Grässlin wettert gegen Politik und Wirtschaft bei seiner Buchlesung  „Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient“

 

„Dreh der Rüstungsindustrie den Geldhahn zu!“, sagt Jürgen Grässlin am Ende der Lesung zu seinem neuen Buch „Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient“. Diese Aufforderung gilt Alexander Bauer, dem SPD Bundestagskandidaten, der gemeinsam mit der Juso AG Schorndorf zu dieser Lesung in der Schorndorfer Manufaktur eingeladen hat.

Zuvor hat Jürgen Grässlin, Lehrer, Friedensaktivist, Buchautor und Sprecher der „Deutschen Friedensgesellschaft“ vor 50 Zuhörerinnen und Zuhörern aufgezeigt wie Deutschland als drittgrößter Waffenexporteur weltweit am Krieg mitverdient. Sein Vortrag ist mit vielen Zahlen, Fakten aber auch eindrucksvollen persönlichen Geschichten gefüllt. Jürgen Grässlin nennt darin die Schuldigen, die für das weltweite Blutvergießen mit deutschen Waffen verantwortlich sind. Es fallen Namen aus der Industrie, Politik und dem Bankensektor. Die meisten Personen sind überrascht als Grässlin neben den deutschen Waffenherstellern wie „Heckler und Koch“ auch Daimler anklagt. Auch die Daimler Traditionsmarke profitiert von durch den Bundessicherheitsrat genehmigten deutschen Waffenexporten. Laut eigenen Angaben der Mercedes-Benz Homepage lieferte Mercedes-Benz Military 2011 in über 80 Länder militärische Fahrzeuge. Darunter an Diktaturen wie Ägypten, Libyen, Iran, Saudi-Arabien und viele mehr. „Mit diesen unbequemen Wahrheiten werden solche Konzerne nur ungern konfrontiert“, führt Jürgen Grässlin aus. Neben der Rüstungsindustrie sieht Grässlin aber auch Politiker wie Kohl, Schröder, Fischer und Angela Merkel als mit schuldig. Quer durch die Parteien genehmigten Regierungen Waffenexporte in unvorstellbarem Ausmaß bis Deutschland im Jahr 2011 auf Platz drei hinter den USA und Russland angekommen ist. Besonders das deutsche Sturmgewehr G3 von „Heckler und Koch“ bezeichnet Grässlin als die Massenvernichtungswaffe des 20. und 21. Jahrhunderts. Täglich sterben dadurch dutzende Menschen oder werden zeitlebens verstümmelt. Verschiedene Insider kommen in Grässlins neuem Buch zu Wort und schildern, wie das deutsche Sturmgewehr auf legalen und ebenso auf illegalen Wegen in die weltweiten Krisengebiete kommt. Dabei beruft er sich zum Beispiel auf einen ehemaligen Mitarbeiter von „Heckler und Koch“, der maßgeblich daran beteiligt war, illegalen Waffenhandeln mit Gebieten in Mexiko zu betreiben. Laut aktueller Aussage der Pressestelle von „Heckler und Koch“ soll dies ohne Wissen des Vorstandes geschehen sein. Grässlin empfindet dies als „lächerlich“.

Veröffentlicht am 15.07.2013

 

PressemitteilungenJusos kritisieren Position der SPD Schorndorf beim Thema Alkoholkonsumverbot

Die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) Schorndorf kritisieren die Positionierung der SPD Schorndorf zum Thema Alkoholkunsumverbot. Diese sprachen sich bei der letzten Mitgliederversammlung fast einstimmig für die Unterstüzung des Mitgliederbegehrens innerhalb der SPD aus.
Ziel des Begehrens ist es, den Kommunen zu ermöglichen, auf öffentlichen Plätzen ein Alkoholkonsumverbot auszusprechen.

Veröffentlicht am 26.04.2013

 

PressemitteilungenPaul Alexander Eißele neuer Juso Kreisvorsitzender

Generationswechsel im Rems-Murr-Kreisvorstand der Jugendorganisation der SPD

Auf der Jahreshauptversammlung der Jusos Rems-Murr wurde Paul Alexander Eißele als neuer Kreisvorsitzender gewählt. Er setzte sich in einer Stichwahl mit 17:14 Stimmen gegen Anna Bayerlein durch. Der ehemalige Kreisgeschäftsführer und 23-jährige Gemeinderat in Kernen, Paul Alexander Eißele, führt damit den neuen Vorstand an. Die 25-jährige Anna Bayerlein, persönliche Campaignerin vom SPD-Bundestagskandidaten Alexander Bauer, ist dafür als stellvertretende Kreisvorsitzende gewählt worden. Marcel Kühnert wurde erneut in seinem Amt als Pressesprecher bestätigt. Neben Bayerlein wurden Joscha Klüppel, Maria Turcan, Valerie Eißele, Theo Frischling als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Sükriye Eldemir ist neue Kreisgeschäftsführerin. Der bisherige Kreisvorsitzende Denis Engelhardt trat nicht mehr zur Wahl an. Das neue Juso Team ist dadurch insgesamt deutlich jünger als bisher.

Veröffentlicht am 28.03.2013