Share

 

Counter

Besucher:452697
Heute:33
Online:1
 

PresseechoJuso AG Schorndorf - "Brot am Haken" gewinnt Engagementpreis 2014 der FES

"Brot am Haken" gewinnt den Engagementpreis 2014 der Friedrich-Ebert-Stiftung. Hierzu der Zeitungsartikel

Quelle: ZVW, Schorndorfer Nachrichten 12.11.2014

Veröffentlicht am 13.11.2014

 

PresseechoKühler Empfang für die AfD - Beobachternews.de

Hier geht´s zum ersten Presseartikel auf beobachternews.de

http://www.beobachternews.de/2014/09/16/kuehler-empfang-fuer-die-afd/

Veröffentlicht am 17.09.2014

 

Reden/ArtikelKundgebungsrede zur Demo vom 15.09. anlässlich des Einzugs der AfD in den Kreistag

Hier die Kundgebungsrede zum Nachlesen von unserer Pressesprecherin Maria Mauch-Felekidou zur unserer Demo anlässlich des EInzugs der AfD in den Kreistag: 

Heute haben sich die Jusos und die Grüne Jugend aus dem Rems-Murr-Kreis zu einem Bündnis gegen Rechts und Rechtspopulismus zusammengeschlossen. Unterstützt werden wir von der Initiative Rems-Murr nazifrei!. Das Ziel unserer Kundgebung ist es, zur konstituierenden Sitzung des Kreistages, der Öffentlichkeit und dem Kreistag zu zeigen, dass wir uns als junge politische Menschen klar gegen die rechtspopulistische AfD positionieren und den Einzug der vier AfD-Kreisräte und Kreisrätin sowie ihrer politischen Arbeit im Kreistag kritisch gegenüberstehen und aufmerksam
verfolgen werden.
Es gibt unterschiedliche Meinungen, aber keine Toleranz für Feinde der Demokratie. Hinter der Fassade gemäßigter Bürgerlichkeit und Liberalität kommt rechtes und rechtspopulistisches Gedankengut zum Vorschein. Zahlreiche Parteiaustritte, zum Teil von führenden Mitgliedern, aus der AfD bestätigen dies. Zwar ist den meisten Wählern bewusst, dass die AfD keine
Lösungen anbietet, aber sie glauben, dass diese Partei die Probleme offen ausspricht, die von anderen Parteien verschwiegen werden.
Wer glaube, die AfD seine nur eine Art konservativere CDU oder gar eine liberale Partei, der sieht nur die blaue Verpackung und nicht den braunen Inhalt.

Bei den AfD-Mitgliedern handelt es sich zum größten Teil um marktradikale Volkswirtschaftsprofessoren, reiche Solidaritätsverweigerer, ehemalige Mitglieder der rechtspopulistischen Partei Die Freiheit, ehemalige Mitglieder der Republikaner und ehemalige Mitglieder der NPD. Sie stehen für eine
restriktivere Einwanderungspolitik, sie wollen den Euro abschaffen und das bestehende politische System umstrukturieren.

 

Veröffentlicht am 15.09.2014

 

AnkündigungenDemo gegen Rechts - Grüne Jugend Rems-Murr und Jusos Rems-Murr

DEMONSTRATION DER JUGEND REMS-MURR GEGEN RECHTS UND FÜR EINEN TOLERANTEN! WELTOFFENNEN! MODERNEN! KREIS!


Am Montag den 15. September 2014 um 14.00 Uhr zur konstituierenden Sitzung des Kreistages demonstrieren die Jusos Rems-Murr und die Grüne Jugend Rems-Murr in Schorndorf bei der Barbara-Künkelin Halle gegen Rechts anlässlich des Einzuges der rechtspopulistischen Partei AfD.


KOMME AUCH DU UND UNTERSTÜTZE UNS! DENN WER SCHWEIGT, STIMMT ZU. DU BIST HERZLICH EINGELADEN.

Veröffentlicht am 09.09.2014

 

AnkündigungenGrillen & Chillen - Regiogrillen

Samstag, 16. August ab 17:00 Uhr

Grillplatz Dalmenhölzle, zwischen Leutenbach und Nellmersbach

 

Essen soltet ihr selber mitbringen, Getränke werden zu einem sozialen Preis von 1€ verkauft.
Wir freuen uns auf euer Kommen :)


Anfahrtsbeschreibung:
Der Grilplatz „Dalmenhölzle“ befindet sich an der Kreisstraße 1845 zwischen
Leutenbach und Nellmersbach.

Von Stuttgart / Waiblingen kommend:

- Die B14 an der Ausfahrt Leutenbach / Winnenden-West verlassen
- Im ersten Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen.
- Im zweiten Kreisverkehr die erste Ausfahrt nehmen.
- Im drtten Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen.
- Nach ca. 150 m (beim Rathaus) rechts in die Nelmersbacher Straße einbiegen.
- Den Ort Leutenbach verlassen und auf der K1845 nach ca. 1 km links abbiegen.
(Einfahrt wird ausgeschildert)


Von Schwäbisch Gmünd / Backnang kommend:

- Die B14 an der Ausfahrt Nellmersbach verlassen und danach rechts abbiegen
- Den Ort Nellmersbach durchfahren
- Nach verlassen des Ortes die erste Möglichkeit rechts abbiegen.


Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

- aus Richtung Stuttgart die S3 Richtung Backnang, Haltesstelle Nellmersbach
- aus Richtung Backnang die S3 Richtung Flughafen/Messe, Haltestelle Nellmersbach

Vom Bahnhof Nellmersbach wird ein Bring- und Holdienst eingerichtet. Bei Bedarf bitte bei
Denis Engelhardt unter 0160 / 98 58 61 86 
ca. 10 Minuten vor Ankunft anrufen

Veröffentlicht am 07.08.2014

 

PressemitteilungenVersprochen und eingehalten: Jusos übergeben erste Forderungen an die neugewählten jungen Gemeinderät*innen im Kreis

- Pressemitteilung der Jusos Rems Murr und Katrin Altpeter, MdL -

 

Vor den Kommunalwahlen veranstalteten die Jusos Rems Murr und die Sozialministerin und Landtagsabgeordnete Katrin Altpeter ein World Café für die Erstwählerinnen und Erstwähler ab 16. Im vollbesetzten bbw Freizeithaus in Waiblingen haben über 60 Jugendliche ihre Wünsche und Forderungen an die Politik vorgebracht. 

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) war für die Jugendlichen eines der wichtigsten Anliegen. Schlechte Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel nicht nur an den Wochenenden, die mangelnde Sicherheit an den Bahnhöfen oder etwa die zu hohen Ticketpreise waren die häufigsten Äußerungen. Jugendliche ohne Führerschein in den ländlichen Regionen zählen mit zu der größten Zielgruppe im ÖPNV. Daher ist das Unverständnis ihrerseits gut nachvollziehbar, denn die aktuelle Situation geht kaum auf die tatsächlichen Bedarfe der jungen Menschen ein.

Ein Versprechen aus der Veranstaltung im Mai der Jusos und Frau Altpeter ist noch vor der Sommerpause eingelöst worden.

„Ich freue mich sehr, dass immerhin drei junge Kandidierende neu in die
Kommunalparlamente im Rems-Murr-Kreis eingezogen sind und die Interessen der jungen Generation in den Fokus stellen, so die Ministerin Altpeter. Gemeinsam mit den Jusos Rems-Murr gratuliert sie den Juso Gemeinderäten Urs Abelein aus Waiblingen, Marcel Kühnert aus Schorndorf und der Gemeinderätin Maria Mauch-Felekidou aus Sulzbach an der Murr für ihre Mandate. Mit der Übergabe der Forderungen nach einer Verbesserung im ÖPNV, speziell für die Jugendlichen, ist bereits ein wichtiges Paket im Rucksack der neuen Gemeinderäte.

Veröffentlicht am 30.07.2014

 

PressemitteilungenJusos begrüßen Klopfers Wiederwahl

Die Jusos Schorndorf freuen sich über die deutliche Wiederwahl von Matthias Klopfer zum Oberbürgermeister. Damit hat Schorndorf die Chance acht weitere Jahre sich als soziale Stadt weiter zu entwickeln. Die Juso AG Schorndorf will Klopfer in den nächsten Jahren an seinen bisherigen Erfolgen und Versprechen im Wahlkampf messen. Besonders vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der Generationengerechtigkeit fordern die Jusos eine jugendpolitische Offensive.

Neben den sehr großen finanzielle Investitionen in den Neubau des Burg-Gymnasiums und der Mensa im Schulzentrum Grauhalde, sind für die Jusos folgende Themen für junge Menschen wichtig: Busanbindungen in die Teilorte, bessere Jugendbeteiligung und Jugendarbeit und bezahlbarer Wohnraum. Nach langem Warten und den vielen Worten müssen nun endlich Taten folgen, um jungen Menschen eine ernsthafte Chance zur politischen Beteiligung zu geben. Ebenso stört es die SPD Jugendorganisationen, dass an einigen Orten der Stadt Jugendliche nur als unerwünschte Gäste wahrgenommen werden. Das sollte sich in Klopfers zweiter Amtszeit unter dem neuen Gemeinderat ändern.

Die Juso AG fordert: „Der Wohnraum ist in Schorndorf für alle Generationen – egal ob jung oder alt – kaum bezahlbar. Wir wünschen uns deshalb auch in den nächsten acht Jahren eine sehr offensive Wohnungspolitik der Städtischen Wohnbaugesellschaft.“ Die Jusos würde es ebenso begrüßen, wenn die Stadt stärker wie bisher vereinzelt auf private Eigentümer vermittelnd zugeht, um Leerstände von Wohnungen und Häusern zu vermeiden.

Veröffentlicht am 19.07.2014

 

PressemitteilungenNeugründung der AG Unteres Remstal

Neugründung der Juso Arbeitsgruppe im Unteren Remstal

Die Arbeitsgruppe Unteres Remstal, der Jungsozialisten im Rems-Murr-Kreis, wurde letzte Woche neu gegründet. Unter der Leitung der Juso KreissprecherInnen Anna Bayerlein und Denis Engelhardt wählten die Anwesenden Jugendlichen ihren Vorstand. Die Neugründung besuchte auch unser SPD Kreisvorsitzender Jürgen Hestler sowie unser Bundestagskandidat Alexander Bauer.

 

Der neue Vorstandvorsitzende ist Andre Knaus, mit seinen StellvertreterInnen Florian Beck, Lara Bauer und Jenny Mey. Sonja Neher ist die neue Pressesprecherin. Anna Bayerlein gratulierte den „Neuen“ zu Ihrer Wahl in den Vorstand und zeigte sich sehr erfreut über die vielen Neumitglieder im Unteren Remstal.

Die Jugendorganisation der SPD vertritt die Interessen der 14 bis 35- Jährigen. Sie ist der Ansicht, dass jeder junge Mensch selber über seine Zukunft bestimmen sollte, unabhängig von Geld oder sozialer Herkunft. Die Jusos orientieren sich dabei nicht am Bild eines verklärten Sozialismus, sondern versuchen vielmehr, realitätsnahe und gute Lösungen für die Probleme des 21. Jahrhunderts zu finden. Die neu gegründete Arbeitsgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, sich aktiv am politischen und sozialen Leben im Unteren Remstal zu beteiligen und dabei besonders die Interessen von Jugendlichen zu berücksichtigen. Hierbei wurde dem neuen Vorstand der Arbeitsgruppe Unteres Remstal auch vom Kreisvorstand der Jusos volle Unterstützung bei ihrer Arbeit zugesichert. „Es ist wichtig, dass es im Unteren Remstal ein politisches Angebot für junge Leute gibt, damit sie die Chance erhalten, sich politisch zu beteiligen“, so Maria Mauch-Felekidou, Pressesprecherin der Jusos im Rems-Murr-Kreis.

 

Veröffentlicht am 13.06.2014

 

PressemitteilungenInformationsabende zum Asylrecht in Deutschland

Die Juso AG Schorndorf lädt in der nächsten Woche zu zwei Informationsabende zum Thema Asylrecht ein. Am Montag, 2. Juni, findet um 19 Uhr in der Karl-Wahl-Begegnungsstätte (Augustenstraße 4, Schorndorf) ein offenes Gespräch mit Asylsuchenden, die im Übergangswohnheim in der Wiesenstraße leben, statt. Es stehen ihre persönlichen und teilweise grausamen Erlebnisse in ihrem Heimatland, die zur Flucht geführt haben, ihr Weg nach Deutschland und ihre Erfahrungen bei uns im Mittelpunkt. Moderiert werden die persönlichen Geschichten vom Sprachhelfer, Rolf Steiner.
Am Donnerstag, 5. Juni, findet um 19 Uhr im Kesselhaus in Schorndorf die zweite Veranstaltung statt. Vera Kohlmayer-Kaiser, stellv. Vorsitzende des baden-württembergischen Flüchtlingsrats wird dabei die rechtliche Situation von asylsuchenden Menschen genauer beleuchten. Anschließend soll sich eine offene Frage- und Diskussionsrunde anschließen. Es soll geklärt werden, inwiefern das bestehende Asylrecht zeitgerecht ist und welche Veränderungen wünschenswert sind.

Veröffentlicht am 25.05.2014