Share

 

Counter

Besucher:452385
Heute:21
Online:2
 

Neuer Kreisvorstand gewählt - Weibliche Doppelspitze

Pressemitteilungen

Vergangenen Sonntag wurde von den Jusos Rems-Murr im Zuge der Jahreshauptversammlung ein neuer Vorstand gewählt.

Die Doppelspitze aus dem Vorjahr wurde beibehalten. Anders als im vergangenen Jahr jedoch, setzt sich ein SprecherInnen-Duo aus zwei Frauen zusammen.

Die Wahl konnten Anna Bayerlein und Maria Mauch-Felekidou für sich entscheiden.

Sükriye Özkul wurde erneut in ihrem Amt als KreisgschäftsführerIn bestätigt.

Das Amt des neuen Pressesprechers ging auf Alexander Geider über, der damit die Nachfolge von Maria Mauch-Felekidou antritt. Letztere gab bekannt, im Hinblick auf die Aufgaben, die im neuen Jahr auf die AG warten werden, in das Amt der Sprecherin zu wechseln.

Nach Änderung der Anzahl der weiteren Mitglieder des Kreisvorstandes von 3 auf 5 (zu Gunsten einer verbesserten Arbeitsverteilung), besteht dieser aus :

Kathrin Breitenbücher, Marian Linke, Andre Thumm, Florian Beck sowie Lukas Wildermuth.

Viele Erfolge im alten Jahr

Das vergangene Jahr war ein ereignisreiches für die Jusos Rems-Murr.

Eine der wohl erfreulichsten Meldungen war die Neugründung der AG Unteres Remstal. Nachdem die AG im letzten Jahr inaktiv war, folgte dieses Jahr die Neugründung.

Dies bestätigt die Annahmen des Vorjahres, die Jusos erreichten mit ihren Themen und ihrer Arbeitsweise immer noch stets eine Zahl von jungen Leuten, die sich motiviert sehen, politisch etwas zu bewirken.

Damit ist der Kurs aus den vergangenen Jahren weiter beschritten und erfolgreich ausgeweitet worden.

Im Mittelpunkt der Themen standen dieses Arbeitsjahr vor allem die bereits lokal bekannte Aktion,  ,,Brot am Haken‘‘, welche durch die Auszeichnung mit dem Engagement Preis der FE-Stiftung erneut Erfolge feiern durfte. Seine Effektivität und Wirkungsweise hatte das Projekt zuvor eindrucksvoll in der Praxis unter Beweis gestellt.

Die zukünftige Entwicklung der Aktion darf gespannt erwartet werden.

Des Weiteren war ein Schwerpunkt dieses Jahr mehrere Aktionen bzw. Veranstaltungen zum Thema Asylpolitik und Flüchtlingsarbeit.

Dies geschah vor allem im Zuge der großen Bedeutung und Aktualität des Themas; Besonders in Bezug auf die derzeitige innen- und gesellschaftspolitische Lage in Deutschland, als auch speziell in Baden-Württemberg und unserer Region.

 

Große Ziele im neuen Jahr :

Das neue Arbeitsjahr hält erneut zahlreiche Aufgaben für die Jusos Rems-Murr bereit. So wird man sich in erster Linie auf die bevorstehenden Landtagswahlen konzentrieren. Ein möglichst erfolgreicher Wahlkampf ist das allgemein angestrebte Ziel.

Des Weiteren will man wieder verstärkt mit dem Bündnis gegen rechts zusammenarbeiten. Mit der grünen Jugend zusammen gilt es für uns das Ziel zu verfolgen, Rems-Murr weitgehend nazifrei zu gestalten. Dieser Punkt nimmt besonders in Bezug auf Asyl-Thematik eine große Rolle ein.

Gerade an letzteres knüpft auch der dritte Punkt im Arbeitsprogramm an. In Folge des offenen Briefes an OB Nopper zur Thematik Asyl und der Situation der Flüchtlinge in Backnang, wollen sich die Jusos mit Initiativen vor Ort in Verbindung setzten. Mit diesen zusammen will man sich ein Bild von der Situation machen, und anschließend eine Lösung für die Problematik finden und erwirken.

Über die kommunalpolitische Ebene hinaus ist es ein Ziel der Jusos Rems-Murr erneut konstruktive und gewinnbringende Anträge für die bevorstehende Landes-Delegierten-Konferenz (LDK) zu erarbeiten.