Share

 

Counter

Besucher:452553
Heute:28
Online:1
 

Mehr Frauen im neuen Juso Vorstand

Pressemitteilungen

Fabian Knödler-Thoma bleibt weiterhin Vorsitzender der Juso AG Schorndorf

Auf der Jahreshauptversammlung der Juso AG Schorndorf wurde der bisherige Vorsitzende Fabian Knödler-Thoma einstimmig in seinem Amt bestätigt. Unterstützt wird er dabei von Anna Bayerlein, Sükriye Eldemir und der neu gewählten stellv. Vorsitzenden, Kathrin Breitenbücher, sowie Jan-Ole Fercho. Die Pressearbeit übernimmt weiterhin Marcel Kühnert. Knödler-Thoma ist besonders stolz, dass der neue Vorstand der Arbeitsgemeinschaft aus 50% Frauen besteht. Die Jusos wollen damit ein Zeichen setzen, dass Frauen stärker in der Politik gefördert werden müssen, um sich in männerdominierenden Kreisen zu etablieren.

Die Jusos blickten auf ein ereignisreiches Jahr 2012 zurück das von vielen Aktionen gekennzeichnet war. „Nach der Neugründung der Juso AG vor zwei Jahren sind wir nun zu einer festen politischen Institution in Schorndorf geworden“, hält Pressesprecher Marcel Kühnert fest. Neben mehreren politischen Aktionen auf dem Marktplatz organisierte die Juso AG vor Ort verschiedene Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen politischen Themen wie dem Waffenrecht oder zur Integration. Erst Ende Februar berichtet Polizeioberkommissar Mustafa Binici aus Ludwigsburg über die Bedeutung seines Migrationshintergrundes im Berufsalltag. Besonders sticht die Großveranstaltung der SPD und Naturfreunde Schorndorf mit dem baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall zur Fußball-Fankultur heraus. Zu Weihnachten hat die Arbeitsgemeinschaft für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schorndorf Tafel für ihr unersetzliches ehrenamtliches Engagement Plätzchen gebacken.

(Bild Juso AG Schorndorf Vorstand 2013: von links nach rechts: Marcel Kühnert, Kathrin Breitenbücher, Fabian Knödler-Thoma, Jan-Ole Fercho, Anna Bayerlein, Sükriye Eldemir)

Die Juso AG hat sich für das neue Arbeitsjahr drei zentrale Ziele gesetzt. Zunächst wollen sie gemeinsam mit dem SPD-Bundestagskandidaten Alexander Bauer für einen Politikwechsel im September zur Bundestagswahl kämpfen. Die stellvertretende Vorsitzende Anna Bayerlein ist ebenso als persönliche Campaignerin von Alexander Bauer aktiv und sorgt für die Mobilisierung vor Ort. Bayerlein fordert, dass die Bundestagswahl eine klare Richtungsentscheidung mit einem Lagerwahlkampf zwischen Rot-Grün und CDU/CSU/FDP werden muss. „Wir müssen deutlich machen, dass die Mehrheit der Bevölkerung im 21. Jahrhundert viel weiter ist als diese Chaosregierung, die ein sinnloses Betreuungsgeld statt guter Kinderbetreuung schafft und homosexuelle Paare als „schrille Minderheit“ bezeichnet“, so Anna Bayerlein weiter.

Neben dem Engagement für einen Politikwechsel wollen sich die Jusos in Schorndorf allgemein für eine höhere Wahlbeteiligung einsetzen. Der Juso AG Vorsitzende, Fabian Knödler-Thoma betont, dass die Jusos gerade junge Leute fürs Wählen motivieren wollen. Die neue stellvertretende Vorsitzende Kathrin Breitenbücher ergänzt: „Wir wollen klar zeigen, warum es wichtig ist an einem Tag alle vier Jahre in einem demokratischen Land sein Kreuz zu machen und seinen Willen auszudrücken“. Die Jusos wollen für die Mobilisierung auf kreative und ausgefallene Aktionen setzen und neue Wege gehen um die Aufmerksamkeit bei potentiellen Nichtwählern zu erregen.

Als dritter Punkt steht die politische Bildung auf dem Programm. Die Jusos wollen speziell für junge Leute politische Themen anschaulich aufarbeiten und präsentieren. Für die Aufklärung gegen Rechts beteiligen sich die Jusos Schorndorf beispielweise an einem gemeinsames Aktionstags der SPD und Jusos Rems-Murr im gesamten Kreis. In Kooperation mit Schulen und Jugendgemeinderäten ist am 12. Juni 2013 ein kreisweiter Aktionstag geplant. In dessen Mittelpunkt steht der Dokumentarfilm „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“.