Share

 

Counter

Besucher:452322
Heute:48
Online:2
 

Juso-Landesvorsitzender zu Gast im Backnang

Veranstaltungen

Am Freitag, 06. Juli war der im Mai neu gewählte Landesvorsitzende der Jusos Baden-Württemberg, Markus Herrera Torrez, zum Gespräch zu Gast in Backnang. (Von Julian Gilke, Vorsitzender der Jusos Backnang)

Torrez berichtete zunächst von der bisherigen Arbeit des neu gewählten Landesvorstandes. Dabei betonte er, „dass ein geschlossenes Auftreten nach außen und eine harmonische Zusammenarbeit trotz kleiner inhaltlicher Differenzen sehr wichtig sei“. Desweiteren berichtete er von Inhalten, mit denen sich der Landesvorstand aktuell auseinandersetzt. Ein aktuelles Thema, welches auch im Rems-Murr Kreis diskutiert wird, ist das angedachte Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen. Dabei positionieren sich die Jusos geschlossen dagegen, da sie die Meinung vertreten, dass der Kern des Problems – der zu hohen Alkoholkonsum einiger Jugendlicher – dadurch nicht gelöst würde. Ein Verbot würde daher das Problem nur von öffentlichen Plätzen weg verlagern, aber nicht lösen. Anschließend an den Bericht gab es eine offene Diskussionsrunde. Ein wichtiger Punkt, der dabei zu Sprache kam, war wie mehr Jugendliche für politische Themen und zur Mitarbeit in politischen Jugendorganisationen zu begeistern sind. Einen Schritt dafür sehen die Jusos in der Gründung des überparteilichen Ring politischer Jugend Rems-Murr. Durch die Gründung des RPJ an diesem Donnerstag erhoffen sich die Jusos zusammen mit der Grünen Jugend, der Jungen Union und den Jungen Liberalen in Schulen unter anderem mit Podiumsdiskussionen präsenter zu sein und Jugendliche mit politischen Inhalten in ihrem Alltag zu erreichen. Zudem wurden mit dem Landesvorsitzen verschiedene Möglichkeiten besprochen, in welchen Punkten der Landesvorstand die örtlichen AGs und die Juso Kreisverbände unterstützen kann. Von der Gesprächsrunde zeigte sich der Vorsitzende der Jusos Backnang, Julian Gilke, erfreut: „Es ist sehr wichtig, dass der Landesvorstand versucht die verschieden AGs zu unterstützen und Hilfestellung zu leisten, um viele junge Leute mit politischen Themen zu erreichen“.

 
 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

AjYWInMMAunDTL

Eure Intentionen in allen Ehren, liebe Freunde aber wo wart Ihr, als es darum ging zu verhindern, dadf huetnrde Milliarden in die Spielschulden verzockter Banken gesteckt werden? Wir alle mfcssen daffcr mit unserem Volkseinkommen, unserem Volksvermf6gen und unseren Sozialsystemen geradestehen. Davon hf6rt man bei Euch jedoch nichts daffcr moniert ihr das Geld ffcr Stuttgart 21, obwohl dies vergleichsweise nur Kleingeld ist. Natfcrlich kann man bezfcglich des Stuttgarter Bahnhofes viel berechtigte Kritik anbringen, aber eines ist doch sicher: dort werden wenigstens Arbeitsple4tze geschaffen, es wird modernisiert, und ffcr das Geld werden reale Werte geschaffen. Nichts von alledem geschieht jedoch bei dem Banken-Bailout, der in viel grf6dferem Stil durchgezogen wird. Dazu schweigt Ihr und darum vermisse ich bei Euch die Glaubwfcrdigkeit. Vielmehr kommt es mir manchmal so vor, als ob Stuttgart 21 von den viel grf6dferen Schweinereien nur ablenken soll .

Autor: Inn, Datum: 24.09.2012


dZFIqIfBbhqQdp

Also ich schau es hier auf dem Campus da wird extra drau en eine Leinwand mit Beamer aufgebaut.Ein Public Viewing soazgusen an der frischen Luft.Ich bin gespannt denn Ghana ist so wie es aussieht auch sehr stark es wird auf jeden Fall heute sehr spannend ein regelrechter Fu ball-Krimi kann man sagen.Lassen wir uns berraschen!LG

Autor: Arup, Datum: 24.09.2012